Kulturgutscanner digitalisieren die Biografie von Karl Preusker

07.01.22 12:25 PM By Manja Hellmann

In unseren Händen halten wir häufig Werke von Menschen, die mit ihrem Schaffen die Kulturgeschichte geprägt haben. Dennoch ist die Biografie von Karl Benjamin Preusker (1786-1871) für uns ein besonderes Projekt. Seinem Wirken ist es zu verdanken, dass historisch wertvolles Wissen seit dem frühen 19. Jahrhundert bis heute bewahrt und vor allem jedermann zugänglich ist. Denn zusammen mit dem Arzt Emil Reiniger eröffnete Preusker am 24. Oktober 1828 die erste öffentliche Bibliothek im sächsischen Großenhain. Seit 1949 nach ihm benannt, diente sie seither als Vorbild für viele städtischen Einrichtungen in Deutschland.  

Preusker - Urvater unseres Bibliothekswesens

Als Wegbereiter des öffentlichen Bibliothekswesens bekannt, hatte Preusker viele Talente, seine besondere Liebe jedoch galt dem Sammeln. Seine Sammlung umfasst zahlreiche Dokumente wie Autografen berühmter Persönlichkeiten, Drucke der Reformationszeit und Schriftproben aus Asien, die er als Grundlage für seine Veröffentlichungen nutzte. Seine Biografie, bestehend aus 22 handschriftlich verfassten Bänden, erzählt aus seinem bewegten Leben – ein wertvolles Unikat, das über Jahre von ihm verfasst und ergänzt wurde.

Einblick ins digitalisierte Werk 

Als Kulturgutscanner macht es uns stolz, mit der Digitalisierung nun unseren Beitrag leisten zu können, dass sein Lebenswerk auch digital zugänglich wird. Wer mehr erfahren und die Ergebnisse unserer Arbeit näher betrachten möchte, erhält hier einen Einblick in seine Biografie.

Lernen Sie uns kennen

Seit mehr als 25 Jahren digitalisieren wir wertvolle Kulturschätze, auf Wunsch direkt vor Ort bei unseren Kunden. Sie möchten mehr über unsere Arbeit erfahren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

zum Kontakt

Die Karl Preusker-Bücherei: Highlight für große und kleine Besucher

Da das Digitalisat nur einen kleinen Einblick in sein Leben geben kann, empfiehlt sich unbedingt ein Besuch vor Ort. Das historische Preuskerzimmer, die "Gute Stube" der Familie Preusker, lässt die damalige Zeit so richtig lebendig werden. Im Lesegarten, einst Teil einer Klosteranlage des Augustinerordens und Kleinod mittelalterlicher Gartenkultur, lässt es sich besonders im Sommer herrlich verweilen. Weitere Informationen z. B. zu den Führungen (auch für die kleinen Besucher) der Karl-Preusker-Bücherei finden Sie hier.